Seminar "BANAle Bücher"

Kontakt:  Ursula Focali

"Altes" und "Neues" im BANA-Literatur-Seminar

Seit dem Sommersemester 2014 existiert im Serviceprogramm von BANA das literarische Seminar. Am Ende des jeweiligen Semesters wurden und werden die Ergebnisse in Form eines Buches auf unsere Seite gestellt. So sind bei BANA nun inzwischen 13 BANAle-Bücher entstanden. Die einzelnen digitalen Sitzungen des Sommersemesters sind ebenfalls weiterhin abrufbar.


Nach erfolgter BANA-Anmeldung stehen den Studierenden zu jeder Sitzung wöchentlich ab dem 09.11.2020 digitale Materialien zum Selbststudium zur Verfügung, solange bis wir wieder Präsenzveranstaltungen durchführen dürfen.
 
Die digitalen Materialien zu den einzelnen Sitzungen bestehen aus jeweils 4 Audio-Dateien á ca. 05 - 15 Minuten, also insgesamt pro Sitzung durchschnittlich etwa 30 - 45 Minuten mündlicher Vortrag von mir, weiterhin Handouts und Links zu den entsprechenden Themen.
Über einen Button kann direkt eine Mail zum Thema mit Fragen und Anmerkungen, eventuell auch mit der Bitte um Rückruf, an mich geschickt werden. Ich hoffe, dass es für alle Beteiligten auch in diesem Semester im digitalen Verfahren wieder interessante und spannende Sitzungen werden, die im wöchentlichen Turnus erscheinen werden und damit ein zeitlich sehr individuelles Herangehen an die jeweilige Literatur-Sitzung ermöglicht.
 
 

Utopien - Dystopien 

Im weitesten Sinne Science-Fiction der Welt-Literatur

Folgende Werke werden vorgestellt: 

Auster, Paul: Im Land der letzten Dinge

Aziz, Basma Abdel: Das Tor


Bradbury, Roy: Fahrenheit 451


Eggers, Dave: Der Circle

Foer, Jonathan Safran: Wir sind das Klima

Haushofer, Marlen: Die Wand

Houellebecq, Michel: Unterwerfung

Huxley, Aldoux: Schöne neue Welt

Ishigaro, Kazuo: Alles, was wir geben mussten McCarthey, Corman: Die Straße


Morus, Thomas: Utopia

Orwell, George: 1984


Saramago, José: Die Stadt der Blinden


Shelley, Mary: Frankenstein oder Der moderne Prometheus

Walker, Martin: Germany 2064


Welzer, Harald: Alles könnte anders sein

Zeh, Julie: Corpus Delicti