TU-Projektwerkstatt "Zukunft bauen"

Endlich ist die Semesterdokumentation vom Sommersemester 2018 gedruckt. Über 300 Seiten Recherche/Forschung/Umfragen/Kataloge/Entwürfe der Studierenden und Gasthörer zum Thema "Wohnformen in verschiedenen Lebenszyklen" ist nun in einem Buch zusammengefasst. Wer Interesse an dem Buch hat, kann sich gerne unter zukunftbauen@outlook.de bei uns melden.

Infos zum Wintersemester 2018/19:

ZUKUNFT BAUEN - Generationsübergreifend gemeinsam Zukunft planen
(6 LP- Wahl)

Die ersten Wochen unserer Projektwerkstatt dieses Wintersemesters waren neben Kennenlernen, Themenfindungen insbesondere geprägt von thematischem Input: Zwei Gastvorträgen und einer Exkursion haben uns in das Thema ‚Wohnen für Menschen mit eingeschränkter Autonomie‘ eingeführt.

Unser erster Gastredner Göran Lindahl von der Chalmers University in Göteborg hat mit seinem Vortrag ‚Housing and long-term care in Scandinavia‘ das Thema von der theoretischen Seite aus beleuchtet und uns einen Einblick in den Wohnungsbau und Langzeitpflegekonzepte in Skandinavien gegeben.
In der letzten Woche hatten wir dann eine weitere Gastrednerin: Annette Finke von GRAFT Architekten. In ihrem Vortrag ‚Parametrische (T)Raumgestaltung: From hospital to hospitality: perception-based design for contemporary health care‘ waren vor allem Projekte des Architekturbüros Gegenstand des Vortrages. Sehr interessant war für uns ein Projekt im Virchow-Klinikum der Charité in Berlin, das sich mit der Umgestaltung von bestehenden Intensivpflegezimmern beschäftigte. Auf Grundlage von Studien, die einen Zusammenhang zwischen Raumgestalt und Gesundung des Patienten darlegen, wurde der Entwurf aus der Perspektive des Patienten gedacht.
Eine Exkursion war außerdem Teil unserer Anfangsimpulse. Wir haben uns in Marzahn-Hellersdorf die Ermündigungswohnung der Gesundheitswirtschaft Marzahn-Hellersdorf angeschaut. Ermündigung ist als Gegenteil zu Entmündigung zu verstehen. Die Wohnung zeigt beispielhaft wie technische Geräte das Leben für älter werdende und körperlich eingeschränkte Menschen in ihren Wohnung erleichtern können. Auch dies war für uns ein sehr interessanter Einblick.
Nach vielen inspirierenden Denkanstößen aus unterschiedlichen Perspektiven starten wir nun verstärkt mit der eigenen Recherche in den drei Projekt-Gruppen zu den Themen Nachhaltigkeit, Gemeinschaft und Flexibilität.

Kontaktzukunftbauen@outlook.de

 

 

 

Impulsvortrag Göran Lindahl (Uni Göteborg) am 7.11.2018 zum Thema:

Innovative Wohnformen bei eingeschränkter Autonomie in Schweden