WS "Wohnen und Leben in der Stadt"

Logo

Kontakt:  Brigitte Pott und Bernd Philipsenburg

 

In diesem Workshop wollen wir das Wohnen und Leben in der Stadt/Region unter demographischen, soziologischen, ökologischen, architektonischen, historischen und/oder kulturellen Gesichtspunkten betrachten. Er bietet Studierenden aller Semester und Schwerpunkte die Gelegenheit, eigene Themen zu präsentieren.

Wir freuen uns, wenn Teilnehmer die Möglichkeit nutzen, ergänzend eigene Themen einzubringen. Neue Ideen und Vorschläge werden immer gerne aufgenommen und in den Abschluss- und Anfangsveranstaltungen des Workshops diskutiert und gemeinsam geplant.
 
Termin:  Mo 10-12 Uhr     Beginn: 22.10.2018     Raum: FH 1019
Verantwortlich: Bernd Philipsenburg und Brigitte Pott
Geplante Themen im Wintersemester 2018/19
19.11.2018 (Montag)

Mikroplastik - Wie gefährlich ist Reifenabrieb?

Prof. Dr. Kratz referiert auf Einladung von Irmy Schäfer-Schüttig.  

Reifen verlieren mit der Zeit an Substanz und setzen Kleinstpartikel in Form von Feinstaub oder Mikroplastik frei. Ein gängiger PKW-Reifen wiegt am Ende seines im Durchschnitt 50 000 km langen bzw. 4 Jahre dauernden Lebens gut 1 bis 1,5 kg weniger als zu Beginn.  Bei fast 46 Millionen zugelassenen PKW in Deutschland summiert sich der Reifenabrieb innerhalb dieses Zeitraums auf 184 000 bis 276 000 Tonnen, was auf das Jahr gerechnet einer Belastung von 46 000 bis 69 000 Tonnen Reifenabrieb – allein von PKW – entspricht.  Hinzu kommt Reifenabrieb durch weitere Verkehrsteilnehmer wie LKW, Busse, Traktoren oder auch Baufahrzeuge, ebenso Krafträder und Fahrräder.

Fachleute diskutieren das Thema Reifenabrieb seit Jahren im Kontext verschiedener Umweltprobleme. Der Abrieb gilt nachweislich als Mitverursacher für Feinstaubbelastungen in den Städten, ist u. a. verantwortlich für nanopartikulären Ruß und laut einer Studie der Weltnaturschutzunion IUCN eine der größten Quellen für Mikroplastik in der Umwelt.

Im Verlauf des Vortrages werden weitere Quellen (Outdoorkleidung, Medikamentüberzüge) als Quellen für Mikroplastik.

Literatur: Boucher, Julien; Friot, Damien (2017): Primary Microplastics in the Oceans: a Global Evaluation of Sources. Hg. v. International Union for Conservation of Nature (IUCN). Gland, Switzerland

 

Die Endphase des Vortrags beschäftigt sich mit Beispielen inwieweit Mikropartikel in Nahrungsketten angekommen ist und welche ökosystemaren Konsequenzen sich daraus ergeben.

26.11.2018 (Montag)

Diskussion zum Film "Als Paul über das Meer kam"

Aussprache und Nachbereitung zum Film

03.12.2018 (Montag)

SOS-Kinderdörfer

Über das Wohnen und Leben im SOS-Kinderdorf Moabit berichtet Frau Barbara Winter auf Einladung von Karoline Dimroth.

 

10.12.2018 (Montag)

Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Frau Friederike Rohde berichtet aus den Forschungsprojekten an der TU Berlin.

Es gibt wohl kaum eine Entwicklung, die derzeit mehr „disruptive“ Veränderungen prophezeit als die Digitalisierung. Doch welchen Beitrag zur Verringerung unserer sozialen oder ökologischen Probleme kann sie wirklich leisten? Führt die Digitalisierung uns in eine Überwachungsgesellschaft in der soziale Ungleichheiten zementiert werden und in der immer mehr Produkte und Dienstleistungen zu einen höheren Konsumniveau und damit auch zu mehr Energie- und Ressourcenverbrauch führen? Oder können wir die Digitalisierung für mehr Demokratie, gesellschaftliche Teilhabe und Transparenz nutzen und dafür kooperative, regionale und gemeinwohlorientierte Formen des Lebens und Wirtschaftens zu fördern?

Der Vortrag gibt einen Einblick in die Debatte aus Sicht der Nachwuchsforschungsgruppe „Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation“.  (https://www.nachhaltige-digitalisierung.de/)

17.12.2018 (Montag)

Humanitäre Hilfe durch das Auswärtige Amt in aller Welt

Herr Dominik Horneber aus dem Auswärtigen Amt berichtet über die "Humanitäre Hilfe der Bundesregierung" (auf Einladung von Antonia Rollwage).

07.01.2019 (Montag)

Identitäre Bewegung

Herr Hüllen vom Brandenburgischen Innenministerium wird uns über diese Bewegung informieren (auf Einladung von Manfred Manneschmidt)

14.01.2019 (Montag)

Notaufnahme im Krankenhaus

Helmut Schüttig berichtet über alle Neuerungen.

21.01.2019 (Montag)

Hospiz

Hede Wüller und Beate Haensel berichten mit externer Unterstützung.

28.01.2019 (Montag)

Obdachlosigkeit in Berlin

Hede Wüller berichtet zusammen mit einem Vertreter der Stadtmission Berlin.

04.02.2019 (Montag)

Ernährungsrat: House of Food

Seit 2015 gibt es in Berlin den Ernährungsrat.

Beatrice Walthall ist seit Anfang an dabei. Auf Einladung von Michael Ploegert informiert sie uns über den augenblicklich Stand und die nächsten Schritte zusammen mit der Zivilgesellschaft und der Politik.

11.02.2019 (Montag)

Abschlussveranstaltung

Feedback und weitere Planung

+ Rückblick auf frühere Vorträge in diesem Workshop
12.11.2018 (Montag)

Besprechung "Als Paul über das Meer kam"

Dokumentarfilm über einen afrikanischen Flüchtling.

Der Film beleuchtet verschiedene Aspekte einer ganz konkreten Fluchtgeschichte, bei der der Filmemacher Jakob Preuss dem Flüchtling menschlich sehr nahe kommt. Denn kann er die Not filmen ohne persönlich berührt und sich zum Handeln herausgefordert zu sehen? Und wie geht es den Polizisten, die die Grenzzäune bewachen oder den Beratern von Asylsuchenden in den Ämtern? Was denkt Paul über den Umgang mit Asylanten in Deutschland?

Die Fragen über das richtige Verhalten des Einzelnen und der Gesellschaft insgesamt prägen den Film.

05.11.2018 (Montag)

Gedächtnisstudie an der HU Berlin (Masterarbeit)

Frau Antonia Fuß berichtet und sucht Teilnehmer für diese Studie: 
Am Institut der Allgemeinen Psychologie der Humboldt Universität zu Berlin werden unter der Leitung von Dr. Veit Kubik momentan Gedächtnis- sowie Multitasking-Studien durchgeführt. Der Forschungsschwerpunkt der Studien liegt auf der Entwicklung von Gedächtnisfunktionen über die Lebensspanne hinweg. 
Die Studien sind so gestaltet, dass sie den Teilnehmern in der Regel Spaß bereiten. Darüber hinaus stellen sie ein kleines Gedächtnistraining dar. Für einen Termin (ca. 70 Minuten) erhalten die Teilnehmer außerdem eine Aufwandsentschädigung von 10€.

Anschließend findet die Wahl der BANA-Sprecher für die Kontakt-Studierenden statt.

29.10.2018 (Montag)

Internationale Bauausstellung 1987 revisited

Brigitte Pott hat recherchiert und berichtet

22.10.2018 (Montag)

Planung und Abstimmung des Programms

Gemeinsame Erstellung des Semesterprogramms

16.07.2018 (Montag)

TU-PW Zukunft Bauen

10:00

- Michael Ploegert berichtet über die TU-Projektwerkstatt "Zukunft Bauen": aktueller Stand und Ausblick auf die nächsten drei Semester;

- Feedback "Wohnen und Leben" und Ausblick auf die Stadtwalks und das nächste Semester

09.07.2018 (Montag)

Venezuela heute - vom Mythos zum Trauma

Bericht von Andreas Hoth

02.07.2018 (Montag)

Deutsche Denkmäler in Polen in Bildern

10:00

(Der geplante Ausflug nach Stettin im Rahmen der Stadtwalks muss wegen Bauarbeiten auf der Bahnstrecke leider verschoben werden).

Für den 2.7. bleibt es beim Thema Polen. Brigitte Pott setzt den Vortrag vom November 2017 fort.
Nachdem damals vor allem Geschichtspolitik und -deutung in Polen diskutiert wurde, werden diesmal alte und neue Fotos von Stadtansichten, Personen und technischen Denkmälern gezeigt.

25.06.2018 (Montag)

Insekten- und Bienensterben durch Pestizide

10:00

Auf Einladung von Irmgard Schäfer-Schüttig referiert Herr Prof. Dr. Werner Kratz zum Thema "Insekten- und Bienensterben durch Pestizideinsatz in der Landwirtschaft und in Haus- und Kleingärten".

18.06.2018 (Montag)

Der Landesseniorenbeirat Berlin

10:00

Die Vorsitzende des Landesseniorenbeirats Berlin, Frau Eveline Lämmer, berichtet auf Einladung von Michael Ploegert.

11.06.2018 (Montag)

Christen in der 68-er Revolte

10:00

Der Regisseur Dorian Raßloff von der Evangelischen Studierendengemeinde berichtet auf Einladung von Birgit Stöcker über seinen Film "Mit Jesus auf die Barrikaden".

Link zur ESG >>

04.06.2018 (Montag)

Lebenslanges Lernen

10:00

Prof. Dr. Erdmann (UdK Berlin) spricht auf Einladung von Monika Raatz.

28.05.2018 (Montag)

NS-Vergangenheit im familiären Gedächtnis

10:00 - 12:00

Lesung mit Frau Beate Riemann, die das Buch "Ich lasse das Vergessen nicht zu" geschrieben hat über die NS-Vergangenheit ihres Vaters. Auf Einladung von Bärbel Rösner.
14.05.2018 (Montag)

Die offene Gesellschaft

10:00

Referent André Wilkens auf Einladung von Karola Bürkner

 

07.05.2018 (Montag)

Berliner Friedhöfe

10:00

Vorgestellt von Herrn Pohren-Hartmann auf Einladung von Karola Bürkner

30.04.2018 (Montag)

"Steigende Armut trotz Wirtschaftsboom“

10:00

"Berlin 2016-2018 - steigende Armut trotz Wirtschaftsboom“

Marion Ben Bernou hat ihre Präsentation fortgeschrieben.

23.04.2018 (Montag)

Planung und Abstimmung des Programms

10:00

Gemeinsame Erstellung des Semesterprogramms