Krönender Abschluss eines erfolgreichen Semesters: es war voll, lecker und kurzweilig

Willkommen bei BANA & Friends

© TU Berlin

Das Gasthörerstudium BANA (Berliner Modell: Ausbildung für nachberufliche Aktivitäten) der Technischen Universität Berlin gibt es seit über 30 Jahren mit den Schwerpunkten "Stadt", "Umwelt" und "Gesundheit und Ernährung". Die Studierenden (45+) bekommen hier nach ihrer aktiven Berufstätigkeit Zugang zu neuem Fachwissen und neuen Fertigkeiten, die dann in nachberuflichen (oft ehrenamtlichen) Aufgaben weiter verwendet werden können. Mehr →

 

TU-Projektwerkstatt "Zukunft 60 plus":  Wer nicht wirbt...

In der letzten Vorlesung "Architektursoziologie" warben Michael Ploegert und Heike Raabe (Tutorin) für das generations-übergreifende Lernen von BANA-Gasthörern und Studierenden aller Fachrichtungen. Die Anmeldeliste wächst und wächst...


Weitere Details hier >>>

Offizielle Informationen zum BANA-Gasthörerprogramm der TU Berlin

Alles Wissenswerte zum BANA-Programm und zur Info-Veranstaltung am 28.03.2018 findet man immer auf der  TU-Homepage >>>

BANA-Gasthörerprogramm

Der Info-Flyer enthält alles Wissenswerte über das BANA-Programm.

3 Tage radeln im Oderbruch (11. - 13.06.2018)

Die PW FahrRad BANA organisiert diese Radtour und sucht weitere Teilnehmer.

 

Mehr >>>

Projektlabor BANA e.V.

Der Rechenschaftsbericht 2017 ist fertiggestellt und kann hier eingesehen werden. Wir treffen uns weiterhin jeden Donnerstag im Café BANA (Familiengarten, Oranienstr. 34) ab 15:00 Uhr.
Mehr zum Verein >>>

Projektwoche 2018 wieder in Meran!

Vom 6. bis 16. September 2018 soll die nächste Projektwoche in Südtirol stattfinden. Eine weitere Vorbesprechung gibt es am 22.02.2018 im Café BANA.

Alles Weitere hier >>>

Pinnwand

Die einzelnen Beiträge öffnen sich durch anklicken.

 

Aedes Architekturforum sucht ehrenamtliche Mitarbeiter
Seit mehr als 15 Jahren haben wir hier bei Aedes (Link in neuem Fenster>>>) am Pfefferberg einige ehemalige Studenten aus Ihrem Nachberuflichen Studium mit Schwerpunkt Stadt und Umwelt, die bei uns seither als ehrenamtliche Helfer tätig sind.
Der Älteste ist jetzt 84 und unser "Jungspund" 75 Jahre alt. Leider gab es auch schon den ein oder anderen, der bei uns altersbedingt aufhören musste. Da wir so gute Erfahrungen mit Ihren Studenten gemacht haben und die Inhalte des Studiums so wunderbar zu dem Tätigkeitsfeld von Aedes passen, würden wir gerne bei Ihnen anfragen. ob Sie uns helfen können ein paar Nachfolger für uns zu finden.
Eine kleine Aufwandsentschädigung als "Helferbonus" können wir anbieten, ebenso wie freien Kaffee/Tee, je einen Ausstellungskatalog der laufenden Ausstellungen und jährlich einen Ausflug und Weihnachtsessen. Näheres auf gerne auf Anfrage. Könnten Sie da vermitteln? Wir würden uns freuen!
 
Ansprechpartnerin:    Beate Engelhorn (be@aedes-arc.de, Tel: 282 7015)
Exkursionen mit dem Umwelt- und Naturschutzamt des BA Mitte von Berlin

Exkursionen mit Diplom-Biologen Gunter Martin :

18.03.   11-14 Uhr    Balz und Blüten

Frühling im Großen Tiergarten
Treff:  vor dem Raum der Stille im Brandenburger Tor

 

08.04.  11-15 Uhr   Osterhasen, Ostereier, Osterblüten

Entdeckungen in der Falkenberger Feldmark
Treff:   S-Bahnhof Ahrensfelde, auf dem Bahnsteig

 

13.05.   11-15 Uhr    Von der Eiszeit geprägt, vom Menschen gestaltet

Die Weißenseer Seekette
Treff:  Kulturhaus „Peter Edel“, Berliner Allee 125

 

03.06.   11-16 Uhr    Zille und Zilpzalp

Natur und Kultur auf dem Südwest-Kirchhof Stahnsdorf
Treff:   S-Bahnhof Griebnitzsee, auf dem Bahnsteig (Tarifbereich C)

Kontakt zur Nachwuchsforschungsgruppe FANS der TU Berlin
Wir suchen immer wieder interessierte Menschen ab 65 Jahren, die uns durch Ihre Teilnahme an wissenschaftlichen Studien bei unserer Forschung unterstützen.
Hier finden Sie einen Link zu unserer Website und die Möglichkeit, sich bei uns als Studienteilnehmer zu registrieren:
 
 
Wir freuen uns natürlich sehr, wenn sie diese Möglichkeit der Studienteilnahme unter Ihren Kommilitonen verbreiten.
bis 31.3.2018 Ausstellung: Fundstellen - Spuren von NS-Verfolgten in Berliner Archiven

Lebensläufe sind oft weder geradlinig, noch hinterlassen sie deutlich lesbare Spuren. Im Nationalsozialismus sorgten Ausgrenzung, Verfolgung, Mord und Krieg zusätzlich für brutale Brüche und Verwerfungen – auch in den Aktenbeständen. Heute sind gesetzliche Sperrfristen für diese Bestände meist abgelaufen. Gleichzeitig steigt das Interesse an konkreten, nachvollziehbaren Schicksalen von Verfolgten des Nationalsozialismus. Adress- und Gedenkbücher in Spezialbibliotheken wie der Joseph Wulf Mediothek können zwar erste Hinweise zu solchen Schicksalen, doch keine umfassende Auskunft geben. An dieser Schnittstelle setzt die zweisprachige Ausstellung „Fundstellen. Spuren von NS-Verfolgten in Berliner Archiven | Finding Aids. Traces of Nazi Victims in Berlin Archives" an, welche die Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz in Kooperation mit der Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin und dem Landesarchiv Berlin erarbeitet hat. Die Ausstellung versteht sich als Anregung und Leitfaden zur biografischen Spurensuche.

Öffnungszeiten: Montag 10-17 Uhr, Dienstag/Donnerstag 9-16 Uhr, Mittwoch 10-18 Uhr

Ort:
Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin, Ernst-Reuter-Platz 7, 10587 Berlin, ehemaliges Telefunken-Hochhaus, 9. Etage
Komödie am Ku'damm: "Ein Jahrhundert Theatergeschichte"
 

18.01. – 27.05.2018 | Komödie am Kurfürstendamm

 

Die Fotoausstellung „Boulevard Berlin“ begleitet die letzte Spielzeit der Komödie am Kurfürstendamm vor dem Abriss ihres traditionsreichen Hauses. Mehr als 50 hochkarätige Bilder aus der Theatersammlung des Stadtmuseums Berlin zeigen Theaterstars, Inszenierungen und Außenansichten der Komödie. Erstmals öffentlich zu sehen sind außerdem handgezeichnete Entwürfe für Kostüme und Bühnenbilder sowie ein original erhaltener Theatersessel aus der Anfangszeit des eleganten Saaltheaters.

Komödie am Kurfürstendamm
Kurfürstendamm 209 | 10719 Berlin

Guter Vorsatz: sparsamer Leben mit der Knauserer-Homepage

Der Knauserei ist eine der größten (und auch eine der wenigen) Homepages im deutschen Sprachraum zum Thema sparsam leben, einfacher leben, Konsumreduktion.

Mit Spartipp-Lexikon, Newsletter, Forum und Kalender.

1514201961712 (1).jpg

 
Neuer Sonderforschungsbereich an der TU Berlin: Räumliche Analyse des gegenwärtigen Wandels oder in welcher Gesellschaft leben wir heute

 

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert den neuen Sonderforschungsbereich „Re-Figuration von Räumen“ in den Gebieten Soziologie, Architektur und Städteplanung

Der Sonderforschungsbereich „Re-Figuration von Räumen“ (Sfb 1265) gehört zu den 15 neuen Sonderforschungsbereichen, die die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in den nächsten vier Jahren finanzieren wird. Die TU Berlin ist Sprecherhochschule. Geleitet wird der Sfb von Prof. Dr. Martina Löw, Fachgebiet Planungs- und Architektursoziologie, und Prof. Dr. Hubert Knoblauch, Fachgebiet Allgemeine Soziologie. Beide forschen und lehren am Institut für Soziologie, Fakultät VI „Planen Bauen Umwelt“, der TU Berlin.

Weitere Infors

Berliner Medizinhistorisches Museum in der Charité

+++ Termine im Einzelnen +++

Bis 4. März 2018

Sick! Kranksein im Comic

Eine interventionistische Sonderausstellung des Forschungsprojekts PathoGraphics der Freien Universität Berlin im Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité. Die Ausstellung lotet aus, welches Potential Comics bieten, um anders, anschaulicher und näher am Erleben und Empfinden über Krankheit, Kranksein und Gesundwerden zu sprechen, schreiben und zu zeichnen.

Weitere Informationen finden Sie unter

http://www.bmm-charite.de/ausstellungen/sonderausstellung.html



Übersicht über
alle anstehenden Termine >>>

 

Rückblick auf alle

früheren Veranstaltungen >>>

(mit Text und Bildern)

Die nächsten Events:

26.02.2018 (Montag)

BANA Stadtwalk: Biesdorf, mitten in Berlin

11:00

Brigitte Pott zeigt uns Biesdorf und das Schloss einschließlich Besuch der derzeitigen Ausstellung 

 

Weiterlesen …

02.03.2018 (Freitag)

BANA Stadtwalk: Besuch beim Orgelbauer

13:30

Führung in der Fa. Schuke Orgelbau, Anmeldung erforderlich!

Weiterlesen …

06.03.2018 (Dienstag)

BANA Stadtwalk: Besuch im Zeiss Groß-Planetarium

12:00

Vorführung des Films "Sonnenstürme". Kosten voraussichtlich € 6. Anmeldung bis 3.3.2018

Weiterlesen …

12.03.2018 (Montag)
Logo BANA Sprecher

  

Engagiert in Berlin

BANAs im Ehrenamt, z. B. Dieter Althans im Rathaus Neukölln

Mehr >>>

TU-Sport

Die Angebote des TU-Hochschulsports stehen allen BANA-Studierenden zur Verfügung! Zum TU-Sport →